Wasserversorgung mit Druckpumpe – Reparatur und System


Teil 1 Bei der Wasserversorgung scheiden sich ja etwas die Geister, Drucksystem oder Tankpumpe.
Teil 2 Reparatur meiner Shurflo  – läuft garnicht mehr – läuft zu lange / geht nicht mehr aus

Teil 1

Die Tankpumpe ist eine preiswerte einfach zu verbauende Lösung, man hängt eine Pumpe in den Tank rein, am Wasserhahn sitzt ein Mikroschalter der steuert. Betätigt man den Hahn kommt Wasser. Ein sehr einfaches effektives System, dann wenn man nur einen Wasserhahn hat und auch mit wenig Wasserdruck leben kann. Ich hatte sowas im VW-Bus T4 mit einem Frischwasserkanister unterm Waschbecken und Abwasser unterm Auto. War Ideal dafür.

Beim Wasser – Drucksystem hat man an jeden Hahn , z.B Dusche, WC, WC-Spülung, Küche eine druckfeste Schlauchleitung liegen(Kalt und Warm getrennt). Zwischen dem Frischwassertank und der Verteilung sitzt dann eine solche Druckwasserpumpe. Shurflo ist hier der Markführer. Die Pumpen können im Schnitt 5 bis 12 Liter die Minute fördern, und haben ein Drucksensor eingebaut. Der Sensor schaltet Sie ab wenn ein gewisser Wasserdruck in den Leitungen erreicht ist und schaltet Sie wieder ein wenn der fällt. Vorteil ist, es steht an jedem Hahn ausreichend Wasser mit schön Druck zur Verfügung. Baut man noch einen Druckakkumulator ein ( gibts von Fiamm schon für 30 Euro) reagiert die Pumpe auch nicht auf jeden kleinen Wasserverbrauch und man hat eine wirklich hochwertige Lösung. Nachteil, die Pumpen sind laut und man muß sie abschalten wenn man das Wohnmobil verläßt. Den platzt mal eine Leitung ist das für die Pumpe ein Druckabfall und Sie pumpt bis der Tank leer ist.

Teil 2 Reparatur meiner Shurfloh – Pumpe läuft garnicht mehr

Ich komme die Tage ins Wohnmobil vom Strand geht ein Teil der Elektrischen Anlage nicht mehr. Ursache war schnell gefunden. Der Sicherungsautomat an dem die Wasserpumpe hing war so ausgelöst das er nicht mal mehr rein gedrückt werden konnte.
Ich habe da Ersatz nicht vorhanden, den Stromausgang auf einen anderen Automaten umgeklemmt der “Luft hatte für ein Paar Geräte” als Notreparatur. Natürlich kein Dauerzustand und die Sicherung muß ersetzt werden.
Alles ging wieder bis auf die Wasserpumpe von Shurflo. Laut Typschild 30 Jahre alt und machte keine Umdrehung und keinen Ton mehr.
Da so einfache Elektromotoren selten ein Totalschaden sind wie bei einem durchgebrannten Anker sondern oft nur Kleinigkeiten defekt habe ich die Pumpe mal schnell ausgebaut und zerlegt.

1.Zerlegen,

Unten die 2 langen Schrauben raus und man kann zuerst den Boden abnehmen, dann das Gehäuse runter ziehen. ( Das geht schwer weil es magnetisch ist.)

2. Sichtkontrolle der Bauteile,

Der Anker (das ist die Stange mit dem Drahtgewickel an der bei meinem Modell der Pumpenkopf fest blieb saht gut aus, Etwas Rost an den Aussenseiten die an den Magneten im Gehäuse sich vorbei drehen. Aber der war mit ein wenig Schleifpapier gleich weg.
Der Boden, neben dem Lager für den Anker sitzen hier 2 Kohlestäbe ( vorsicht zerbrechlich) die durch Federn gegen den Anker drücken. Hier war das Problem sofort klar, einer frei beweglich, einer wie eingeschweißt fest sitzend.

3. Reparatur,

ich habe den festen Kohlestab vorsichtig mit Druck rausgepresst und dann die Führung solange mit Schleifpaier und Schraubenzieher gereinigt bis der wieder ganz leicht sich bewegen lies und durch die Feder mit der Minispannung in Position gehalten werden konnte

4. Zusammenbau Elektromotor Shurflo und andere
Das ist der überhaupt Grund für diese Anleitung !

Das Gehäuse läßt sich einfach wieder über den Anker schieben , aber nun muß der Boden wieder drauf und dabei hast du das Problem das der nur auf den Anker geht wenn man die Magneten auseinander drückt. Da diese aber so tief unten sitzen kommst du da nicht hin wenn beim aufsetzen oben nur noch mm platz sind. Meine Idee mit Bank festkleben und das  so lange lassen das man es nach aussen ziehen kann ging in X versuchen nicht.
Also half nur eines – meine Vater anrufen, einen 83 – jährigen Kfz – Meister, mit den Worten du ihr habt doch früher noch so kleine Elektromotoren selbst repariert 🙂
Die Lösung, Ihr nehmt einen dünnen stabilen Nähfaden, macht euch 2 Schlaufen und legt die um die Kohlestäbe nach aussen. Wenn ihr nun den Boden aufsetzt zieht ihr gleichzeitig die Fäden mit den kleinen Fingern ( oder der Hilfe einer 2ten Person) nach aussen und setzt den Boden auf. Bevor ihr in aussen in die Führung drück, Fäden durchschneiden und rausziehen.

Was soll ich sagen nach x erfolglosen Versuchen war so der Motor in 2 Minuten wieder zusammen gesteckt. Und die Pumpe läuft wie eine 1 !

Teil 3  Reparatur Pumpe läuft viel zu lange (oder gar immer)

Nachdem die Pumpe jetzt 4 Wochen tadellos lief kam ein neues Problem. Die Pumpe lief unglaublich lang. Einmal Toilettenspülung bedient und die Pumpe war 6-7 Minuten am arbeiten.

Für eine lange laufende Druckwasserpumpe gibt es eigentlich nur 3 Fehlermöglichkeiten, die ich in der Reihenfolge geprüft habe um Sie auszuschließen.

A. Das System ist irgendwo mehr oder minder Stark undicht. Stark undicht – Sie läuft unendlich und irgendwo läuft das Wasser raus – was Du früher oder später in jedem Fall merkst. Leicht undicht – die Pumpe läuft länger als normal und/oder Sie schaltet sich immer wieder mal ein ohne das Du Wasser entnommen hast. Wenn Du z. B. 24 Stunden keinen Wasserhahn aufdrehst und keine Toilettenspülung bedienst dann gibt es auch 24 Stunden keinen Grund für die Pumpe anzuspringen. Tut Sie es trotzdem ist in der Regel, a. Das Rückschlagsystem im Kreislauf defekt, B, ein Wasserhahn undicht und tropft ein wenig, c. am häufigsten – irgendwo eine Schlauchschelle nicht fest genug mehr angezogen und es tropft ein klein wenig. (Testen kann man das zur Sicherheit auch so, Du läßt die Pumpe bis zum abschalten arbeiten, schaltest sie dann manuell auch aus und läst alles so 12 oder 24 Stunden stehen. Dann schaltest du Sie manuell wieder ein – Sie darf jetzt nicht anlaufen.)

Dies war bei mir in Ordnung, wenn Sie mal abgeschaltet hatte ging Sie von alleine nicht mehr an.

B. Die Membrane ist defekt und die Pumpe fördert zu wenig, meist zeigt sich dies schon daran das während die Pumpe läuft leicht Wasser aus dem Pumpenkopf läuft. Dies war bei mir nicht der Fall, Um sicher zu gehen habe ich dann auf der Ausgangsseite den Schlauch an der nächsten Verbindung gelöst und in einen Eimer gehängt und die Pumpe laufen lassen. Ich habe jetzt nicht gemessen ob es genau die 7,5 Liter in einer Minute waren, nach ein paar Sekunden war klar da kommt ja eigentlich genug Wasser raus.

C. Jetzt bleibt nur noch der Druckschalter der die Pumpe bei erreichen eines gewissen Drucks im System abschaltet.
Der Druckschalter ist leicht zu finden,  er ist irgendwo am Pumpenkopf von aussen festgeschraubt ( bei den Shurflo die ich bisher sah) den er muß am Wasserfluß sitzen und zum anderen gehen von ihm zwei Kabel ab ( in der gleichen Farbe meist, bei mir ging aber ein rotes rein und ein braunes raus)
Der Druckschalter ist festgeschraubt, meist mit 2 Schrauben, abschrauben und vorsichtig aber mit etwas Kraft abziehen ( Vorsicht da Sitz in der Regel eine Feder drunter das die nicht weg fliegt).
Nun prüfe den Druckschalter grundsätzlich, drückst Du unten auf die Membrane muß der Strom unterbrochen werden. Am sinnvollsten testet man das mit einem Multimeter – zur Not auch mit der Pumpe aber da spritzt das Wasser bestimmt ordentlich rum. Das hat bei meiner Funktioniert aber ich hatte schon den subjektiven Eindruck das da Recht viel Kraft erforderlich sei. Da man in der Regel ja keinen Druckmesser dabei hat den man ins System hängen kann habe ich den Schalter so neu justiert.
Druckschalter wieder einbauen (ich habe meinen mal schnell noch zerlegt aber innen war alles tadellos) und anschließen und dann entfernst du auf der Oberseite den Aufkleber komplett ! Siehe Fotos ! Du siehst nun eine kleine Imbusmadenschraube, drehe Sie eine ganze Umdrehung RAUS. Pumpe einschalten und laufen lassen bis alles wieder gefüllt ist und Sie abschaltet. GGF. Nochmal Luft an den Hähnen raus lassen. Vielleicht passt jetzt schon alles, wenn nicht gehts Du so vor:
Zuwenig Wasserdruck – du drehst die Schraube ein klein wenig rein
Die Pumpe läuft wieder zu lange – du drehst die Schraube ein klein wenig raus.

Beachte

  • eine Viertel Drehung der Schraube bewirkt schon viel
  • Zwischen jeder Änderung die Pumpe laufen lassen bis Sie abschaltet – dann Stellschraube drehen – dann beliebigen Hahn kurz öffnen bis die Pumpe anläuft.

Siegel – schon abgezogen

Druckventil mit Einstellschraube in der Mitte

 

Wenn Du doch Ersatz brauchst Hier Pumpen von Shurflo

Oder von anderen Herstellern