Frankreich frei stehen wild campen mit dem Wohnmobil gefährlich ja oder nein Wohn-mobil statt Wohn-ung

Ist Frei stehen in Frankreich erlaubt ?

Zum frei stehen in Frankreich mit dem Wohnmobil zunächst mal die grundsätzliche Erklärung.

1. Wild Campen ist in Frankreich verboten, die Strafe beträgt bis zu 1.500,– Euro

2. Erlaubt ist das Parken des Wohnmobils dort wo PKW auch parken dürfen* und wo es auf Grund der Größe den Verkehr und die Sicht andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert. Maximal 7 Tage an einer Stelle.

Für die Praxis bedeutet das also parken gerne, Camping keinesfalls irgendwo anders als auf offiziellen Stellplätzen und Campingplätzen.

Parken und übernachten funktioniert aber sehr gut, keine Stühle, Tische Markise raus . Grundsätzlich habe ich die französische Polizei als sehr nett und großzügig kennengelernt.

Unterscheiden muß man auch nochmal zwischen Feriensaison und reisen ausserhalb der Saison.

Wo am besten Frei stehen mit dem Wohnmobil ?

Feriensaison 

Mit der App Park4night  findet ihr unterwegs immer einen Parkplatz auf dem ihr gut stehen und übernachten könnt wenn ihr euch an die Regeln haltet, geübte “Freisteher” finden solche Plätze natürlich auch ohne App und dann mit der Chance alleine zu stehen.
Je näher es aber an die Touristenhotspots und an die Küsten geht um so schwieriger ist es. In Frankreich sind viele Parkplätze nicht explizit für Wohnmobile gesperrt sondern haben eine Höhenbeschränkung oft auf 1,90 manchmal auch auf 2,20 m. Schon bleiben oft nur noch die normalen Parkplätze am Strassenrand. Die sind aber Nahe dem Strand auch immer voll und wenn alle Ferienwohnungen besetzt sind, sind die Bewohner oft nicht sehr erfreut ein Riesenwohnmobil vor der Tür zu haben. Rufen die dann die Polizei…..
Um es so zu sagen, wir waren dieses Jahr trotz Umweltzone im August in Paris und haben uns einfach an den Rand des Bois de Boulogne gestellt. Im August am Mittelmeer bin ich lieber auf offizielle Stellplätze (oft so überfüllt das man keine Chance hat im August und Campingplätze ausgewichen.

Ausserhalb der Feriensaison

Paradies – ab Anfang September wird es schon viel problemloser auch an der Küste einen ruhigen Platz zu finden. Je weniger Touristen um so mehr freie Parkplätze hat man natürlich. Zum einen hat man die Chance auf den großen Parkplätzen der Strände was zu bekommen die keine Höhenbegrenzung haben, zum anderen haben ich ab September sehr gute Erfahrung gemacht an den Typischen Mittelmeerbadeorten einfach in eine der Seitenstrassen zu fahren die bis zum Strand gehen und dort einfach zu stehen. Die Anwohner habe ich immer sehr freundlich gegrüßt ( wir wissen die könnten ja die Polizei rufen ). So habe ich eigentlich immer sehr ruhige Plätze gefunden nur wenige Schritte vom Strand gefunden ohne das ich allzuweit laufen mußte für Bäcker, Supermarkt oder Cafe.
Ab Oktober Wird das ganze noch paradiesischer weil ganz viele Gemeinden über Winter die Parkplatzhöhenbeschränkungen einfach aufmachen und auch die Parkscheinautomaten abschalten.  Du kommst ohne Parkgebühren auf die Topparkplätze in den  besten Lagen an der Küste oder Sehenswürdigkeiten und  ohne Parkgebühr.

Frei stehen in Frankreich Gefährlich ?

Ganz klar nein aus meiner Sicht.  Frankreich ist grundsätzlich nicht gefährlich, Wohnmobile sind in Frankreich beliebt und weit verbreitet, die Polizei ist tolerant wenn man sich an die Regeln (kein Camping) hält und fährt auch schon täglich an Stellplätzen ein – zweimal vorbei um Präsenz zu zeigen.
Was man meiden soll sind Autobahnrastplätze zum übernachten, dem hören sagen nach soll es da öfter zu Einbrüchen / Überfällen kommen. In Großstädten habe ich persönlich immer einen offiziellen Stellplatz bevorzugt, einfach weil ich dann entspannt die Stadt besichtigen konnte und wußte mein Wohnmobil steht sicher und wird nicht aufgebrochen. In Paris haben wir aber zum Beispiel auch an 2 Tagen einfach irgendwo Zentrumsnah geparkt, ist nichts passiert, würde ich aber nicht als Empfehlung geben.

Wasser, Entsorgung, Waschmaschine usw.

Die App Park4night ist hier ganz klar wieder die Empfehlung. Es gibt in Frankreich unzählige reine Ver- und Entsorgungsstellen. Von Campingplätzen wo man das für ein paar Euro tun kann über kostenlose Stellplätze von Gemeinden bei denen das Ver und Entsorgen komplett kostenlos war bis hin zu Supermärkten die sowas an Ihren Tankstellen anbieten.  Oder viele “Flot Bleu” an vielen Raststätten und Tankstellen wo man einfach die Kreditkarte rein steckt und für 2 Euro entsorgen kann und Frischwasser tanken ( und sogar Strom).

Wäsche Waschen geht auf Campingplätzen, in Waschsalons und am bequemsten in ganz vielen Supermärkten. Im Supermarkt ist es so das du die Industriewaschmaschine einschaltest und nach einer halben Stunde Deine Wäsche blitzblank sauber ist (Waschmittel ist da automatisch dabei) und gut geschleudert. Wenn du mit Deinem Einkauf fertig bist nimmst Du einfach die frische Wäsche mit. Bei ganz neuen kannst Du auch Deine Handynummer eingeben und bekommst eine SMS wenn die Wäsche fertig ist.

Es gibt in Frankreich wunderbare Campingplätze die natürlich Ihre Berechtigung haben, aber für mich ein Land wo ich wunderbar auch mal 2 Monate lang am Stück auf keinen fahren muß.

Diese Seite nutzt wie fast alle Internetseiten Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.